Rss-Feed

Pflanzen

Familie der

Süßgräser

Borstenhirsen sind weltweit verbreitet.

Borstenhirse

Gerste wird in der Wetterau als Sommer- und als Wintegerste angebau.

Gerste

Die noch unreife Gerste mit ihren noch grünen Grann-Haaren.

Gerste, unreif

Eine Knäuel-Gras-Ähre steht in üppiger Blütenpracht.

Knäuelgras

Der Maisanbau in der Wetterau dient hauptsächlich als Futtermittel und zur Ölgewinnung.

Mais

Die Grannen der Mäusegerste verursachen Schleimhaut-Reizungen. Sie werden deshalb nicht als Viehfutter verwendet.

Mäusegerste

Neben ihrer Verwendung als Viehfutter, diente die Quecke in früherer Zeit auch dem Menschen zur Nahrung.

Quecke

Blühende Roggenfelder können leicht Allergien beim Menschen auslösen.

Roggen

Schon die ersten sesshaften Menschen entwickelten aus dem Hafer eine Kulturpflanze.

Saathafer

Schilf ist als Biotop-Bestand für die Wetterau sehr wertvoll.

Schilfrohr

Die grannenlose (wehrlose) Trespe breitet sich immer mehr aus. Auch am Nidda-Ufer bei Dauernheim kann man sie antreffen.

Trespe

Alle heutigen Weizenarten sind Kreuzungsprodukte verschiedener Getreide und Wildgräser.

Weizen

Wiesenfuchsschwanz wächst als Horstpflanze auf den Wetterauer Wiesen.

Wiesenfuchsschwanz

Wiesen-Lieschras ist häufig Verursacher von Allergien beim Menschen.

Wiesenlieschgras

Wintergerste ist ertragreicher als Sommergerste und färbt die Wetterauer Felder bereits im November grün.

Wintergerste