Rss-Feed

Insekten

Systematik der

Libellen der Wetterau

Schon im zeitigen Frühjahr kann man die Frühe Adonislibelle in der Wetterau antreffen.

Adonislibelle

Die kleine Azurjungfer verdankt ihren Namen von ihrer hauptsächlichen Körperfarbe, dem Azur-Blau.

Azurjungfer

An den Seen und Fischteichen der Wetterau trifft man den großen Blaupfeil an.

Blaupfeil

Libellen Exuvie an einem Schilfblatt.

Exuvie

An fast allen Gewässern der Wetterau kann man die kleine Federlibelle antreffen.

Federlibelle

Die Feuerlibelle hat sich inzwischen weit verbreitet. In der Wetterau kann man sie beispielsweise am Pfaffensee antreffen.

Feuerlibelle

Die 'Blutrote Heidelibelle' gehört zu den Großlibellen der Wetterau.

Heidelibelle(blutrot)

Gemeine Heidelibellen kann man an allen Gewässern der Wetterau antreffen.

Heidelibelle(gemeine)

Eine große Königslibelle in direktem Anflug.

Königslibelle

Die blaugrüne Mosaikjungfer ist eine häufig vorkommende Großlibelle der Wetterau.

Mosaikjungfer(BG)

Eine weitere Großlibellenart der Wetterau ist die Herbst-Mosaikjungfer.

Mosaikjungfer(H)

Die im Süden Europas heimische 'Südliche Mosaikjungfer' breitet sich klimabedingt weiter nach Norden aus.

Mosaikjungfer(südl)

Große Pechlibellen tragen einen schwarzen Hinterleib.

Pechlibelle

Männliche Libellen der Art weisen einen leuchtend blau gefärbten, platten Bauch auf.

Plattbauch

Eine männliche 'Gebänderte Prachtlibelle' mit arttypischem Flügelmuster.

Prachtlibelle♂

Die Weibchen der 'Gebänderten Prachtlibelle' haben ein schlichtes Aussehen.

Prachtlibelle♀

Der Vierfleck ist ein Mitglied der Großlibellen der Wetterau.

Vierfleck

Selbst an wärmeren Wintertagen kann man fliegende Winterlibellen in der Wetterau beobachten.

Winterlibelle♂